logo_kreis_edited.png

MEDITATION

English below

Willkommen in der Essenz dieser Plattform.

Meditation bietet uns die Chance die Wahrheit in uns selbst zu erkennen. Hinter die Fassetten der scheinbar fixen Welt zu blicken und ihre Natur zu erfassen.

Meditation ist ein Schritt in wahrhaftige Freiheit und bedingungslosem Glück. Es ist ein natürlicher und stetiger Prozess zum persönlichen und spirituellen Wachstum, sowie auch ein freier Zugang zu bedingugslosen Glück und innerem Frieden.

Hier zählt die Erfahrung. Die wahrhaftige Erfahrung, befreit von jeglichen Filtern unserer Wahrnehmung. Echte Erfahrung ist an kein Glaubenskonstrukt gekoppelt, sie ist die Freiheit von jeglichem Glaubenskonstrukt.

Meditation dient als Schlüssel zu diesen Erfahrungen, mit befreiten Bewusstsein und dem Verständnis und Einsicht in die Natur des Lebens.

Mir ist es wichtig frei und auf die eigene Weise diese stätig Währende Wahrheit zu finden und nicht an einem Konzept zu klammern. Dafür ist tiefes, ungezwungenes Vertrauen sehr hilfreich.

Um den richtigen Schlüssel für die Tore in die inneren Dimensionen zu erkennen biete ich verschiedene Meditationstechniken aus unterschiedlichen Traditionen frei zugänglich an. Im Kern sind sie alle gleich, unterscheiden sich jedoch in der äußeren Herangehensweise, sodass der für den Charakter eines jeden ein guter Andockpunkt besteht.

Die Meditationstechnik die ich hier weitergebe  ist hauptsächlich Vipassana (Pali für 'Einsicht')

Hierbei geht es darum, ohne Glaubenssätze die Wahrheit im Wechselspiel der Natur in jedem Moment zu erkennen.

Die Praktik der Meditation hat viele Facetten und Ebenen und es gilt diese durch experimentelle Praktik zu Erfahren. Das ist unabhängig von jeglicher ideologischer, politischen, religiösen oder atheistischen Einstellung möglich. Wir betrachten dabei nur das Wechselspiel der Natur in diesem Moment.

Auch wenn die Freiheit in der Meditation essenziell wichtig ist, ist es ebenso wichtig fokussiert Geist und Materie betrachten zu können und einen natürlich friedvollen und klaren Geist zu erlangen.

Erst aus der Ruhe des Geistes können die Blumen des tiefen Wassers sich zu erkennen geben.

Für diesen Einstieg habe ich geführte Meditationen in verschiedenen Stilen und Traditionen in 15, 30, 45 und 60 Minuten aufgenommen.

Es empfiehlt sich mit 15 Minuten zu starten und sich frei nach eigenem Empfinden zu steigern.

Besonders am Anfang ist es wichtig eine regelmäßige Meditationspraxis zu schaffen, damit sich das volle Potential entfalten kann. Nach dem Aufstehen und vor der ersten Mahlzeit ist dafür zum Beispiel eine gute Zeit, wie aber auch jeder andere Moment auch :)

Als Landkarte der endlosen weiten des Internen Universums dienen die Dhamma Talks.

Sie sind Vorträge und Gespräche von verschiedenen Meistern zum Thema Meditation, Leben und Wahrheit.

Es empfiehlt sich stark diese zusätzlich zu einer regelmäßigen Meditationspraxis anzuhören.

Dann können die gemachten Erfahrungen besser eingeordnet werden und viele praktische Weisheiten integriert werden.

Wenn Du irgendwelche Fragen zu Meditation oder jeglichen anderen Dingen hast die du gerne an mich richten willst,  feue ich mich diese von Dir zu erfahren. Du kannst sie uns unter Fragen stellen. Dort findest du auch Frequently Asked Questions von anderen Meditierenden und Yogis.

Wenn man sich die Zeit nehmen kann, ist es sehr ratsam, für einige Tage bis Wochen auf ein Meditations-Retreat zu gehen. Eine Liste von Meditationszentren und Ashrams auf der ganzen Erde sind für diesen Zweck unter Ashrams angelegt.

Es ist natürlich, dass es eine Zeit gibt bis sich der Körper an das längere Sitzen und Nichtbewegen gewöhnt.

Wenn dabei Schmerzen enstehen, ist das völlig in Ordnung, man muss sich deshalb aber nicht gleich bewegen sondern kann sie als Objekt der Meditation wahrnehmen. Wenn der Eindruck der Schmerzen so dominant ist, dass er die Konzentration stark beeinflusst, kann man natürlich die Position ändern.

Es empfiehlt sich sehr die Meditationssessions auf 30 Minuten oder am besten einer Stunde zu verlängern.

Englisch

Welcome to the essence of this platform.

Meditation offers us the chance to recognize the truth within ourselves. To look behind the facets of the seemingly fixed world and to recognize its nature.

Meditation is a step into true freedom and unconditional happiness. It is a natural and continuous process for personal and spiritual growth, as well as a free access to unconditional happiness and inner peace.

Experience counts here. The true experience, freed from all filters of our perception. True experience is not linked to any belief system, it is freedom from any belief system.

Meditation serves as the key to these experiences, with liberated consciousness and the understanding and insight into the nature of life.

It is important to us to find this constant truth freely and in our own way and not to cling to a concept. Deep trust in our wisdom can guide our way.

In order to recognize the right key for the gates to the inner dimensions we offer different meditation techniques from different traditions which are freely accessible. In essence they are all the same, but differ in their external approach, so that there is a good docking point for everyone's character.

The meditation is mainly Vipassana (Pali for 'insight'), because it is about recognizing the truth in the interplay of nature in every moment without dogmas.

The practice of meditation has many facets and levels and it is necessary to experience them through experimental practice. This is possible regardless of any ideological, political, religious or atheistic views. We are only looking at the interplay of nature in this moment.


Although freedom in meditation is essential, it is equally important to be able to focus on mind and matter and to attain a naturally peaceful and clear mind. Only from the tranquility of the mind can the flowers of the deep water reveal themselves.

For this introduction we have recorded guided meditations in different styles and traditions in 15, 30, 45 and 60 minutes.

It is recommended to start with 15 minutes and to increase freely according to your own feeling.

Especially in the beginning it is important to create a regular meditation practice so that the full potential can unfold. After getting up and before the first meal, for example, is a good time for this, as well as any other moment :)


Dhamma Talks serve as a map of the endless expanse of the internal universe.

They are lectures and talks by different masters on the subject of meditation, life and truth.

It is highly recommended to listen to them besides a regular meditation practice.

Then the experiences made can be put into a better perspective and many practical wisdoms can be integrated.

If you have any questions about meditation or anything else you would like to ask us, we are happy to hear them from you. You can ask them under 'Questions'. There you will also find Frequently Asked Questions from other meditators and yogis.

If you can take the time, it is very advisable to go on a meditation retreat for a few days or weeks. A list of meditation centres and ashrams all over the world are listed under Ashrams for this purpose.

It is natural that there is a period of time until the body gets used to the longer sitting and not moving. If there is pain, that's fine, but you don't have to move immediately, you can perceive it as an object of meditation. If the impression of pain is so dominant that it strongly influences concentration, one can of course change the position.

It is highly recommended to extend the meditation sessions to 30 minutes or preferably an hour.

picture credits: Stephan Seeber